Sozialpolitik

Ausbau braucht Qualität

Ausbau braucht Qualität

Der Kita-Ausbau muss von Aufwertung der Tätigkeiten im Sozial- und Erziehungsdienst begleitet werden.

Ein flächendeckendes, bedarfsgerechtes Angebot an Bildung, Erziehung und Betreuung für alle Kinder sollte in einem reichen Land wie der Bundesrepublik eine Selbstverständlichkeit sein. Doch erst mit der Einführung eines Rechtsanspruchs ab dem vollendeten ersten Lebensjahr im Jahr 2013 wurde der Ausbau von Kapazitäten der frühkindlichen Bildung massiv voran getrieben.

Mit Beginn dieses Prozesses hat ver.di darauf hingewiesen: Eine Aufwertung der Tätigkeiten in diesem Feld und ausreichend sowie, gut qualifizierte Fachkräfte sind notwendige Erfolgsbedingungen dieses Ausbaus. Heute sagen die Kollegen/innen: Der quantitative Ausbau geht zu Lasten der Qualität und der Kinder und Beschäftigten in den Einrichtungen. Umso wichtiger ist es, jetzt auf die Qualität zu schauen. 

Die Ausbildung neuer Fachkräfte spielt dabei eine besonders große Rolle. Seit dem Jahr 2008 haben wir auch zentrale Forderungen an die Arbeitsbedingungen veröffentlicht. Sie sind, aus unserer Sicht, eine wesentliche Voraussetzung für eine gelingende frühkindliche Bildung.