Sozialpolitik

Vielfalt und Demokratieerziehung – große Themen der Sozialpädagogik

Vielfalt und Demokratieerziehung – große Themen der Sozialpädagogik

Seit Jahren, spätestens seit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention (2009) wird darum gerungen: Inklusion und Teilhabe aller. Längst ist klar, es geht dabei nicht um eine Personengruppe, sondern um unsere Gesellschaft insgesamt.  Um nicht mehr, aber auch nicht weniger als unser Zusammenleben: Dies ist zentrales Thema der Sozialpädagogik – in jedem Arbeitsfeld. Bestrebungen diese Thematik zu diskutieren, gibt es viele. Und auch die Politik initiiert immer neue Projekte. Wie z.B. den neuen Bildungsschwerpunkt Niedersachsen „Vielfalt leben und erleben!“ ( https://www.nifbe.de/das-institut/qualifizierungsinitiativen ), das  Modellprojekt Vielfalt in Kitas – Inklusive Bildung im Sozialraum ( https://www.dkjs.de/themen/alle-programme/vielfalt-in-kitas/ )  oder das Bundesprogramm „Demokratie leben“ ( https://www.bmfsfj.de/blob/100330/922bb647b4c9b8154c3e77db37f2ccac/bundesprogramm-demokratie-leben-ueberblick-data.pdf )

Doch mit Projekten allein ist es nicht getan. Dies wird deutlich in dem jüngsten Papier des Bundesjugendkuratoriums. Notwendige Aushandlungspozesse, ihre Begleitung durch die Kinder – und Jugendhilfe werden skizziert und Anforderungen argumentiert.

Das gesamte Papier ist zu finden unter:
Bundesjugendkuratorium (2017): Demokratie braucht alle. Thesen zur aktuellen Herausforderungen und zur Notwendigkeit von Demokratiebildung. Thesenpapier. München.
https://bundesjugendkuratorium.de/assets/pdf/press/BJK_Thesenpapier_Demokratie.pdf