Ausbildung

Fachkräftemangel – und kein Ende in Sicht?

Fachkräftemangel – und kein Ende in Sicht?

Seit Jahren warnen Praktiker*innen und Expert*innen vor dem Fachkräftemangel im Kita-Bereich. Bereits der 2007 begonnene Ausbau der Krippenplätze ließ ahnen, was auf uns zu kommt. Obwohl im Zeitraum von 2006 bis 2017 über 277.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (+67%) neu eingestellt wurden, reicht das beschäftigte Personal nicht aus, um den seit 2013 gültigen Rechtsanspruch der Kinder auf einen n Krippen- oder Kitaplatz zu erfüllen. D.h. der quantitative Ausbau ist noch nicht beendet und soll jetzt auch durch den Ausbau der Ganztagsbetreuung für Kinder über sechs Jahren weitergeführt werden.
Die Bertelsmann-Stiftung, das DJI/ TU Dortmund errechnen einen zusätzlichen Fachkräftebedarf bis zum Jahr 2025 von bis zu 329.000 Fachkräfte für die Erziehung, Bildung und Betreuung der Kinder. Ausgebildet werden in diesem Zeitraum zurzeit geplant ca. 274.000 Nachwuchskräfte. Diese können gerade einmal den Bedarf ausgleichen, welcher durch Fluktuation, Generationenwechsel, Geburtenanstieg und Zuwanderung entsteht. Für einen weiteren Ausbau von Betreuungsplätzen sowie Qualitätsverbesserungen geht das DJI von einem Bedarf von 309.000 Kita-Fachkräfte, 15.000 Tagespflegepersonen und 5.000 Stellen in den Ganztagsschulen aus. Ob damit jedoch tatsächlich ein Rechtsanspruch auf eine ganztägige Betreuung von Kindern über sechs Jahren realisiert werden kann, erscheint fraglich, denn schon jetzt stellt sich dieses Arbeitsfeld äußerst heterogen dar. Jede Kommune entwickelt eigene Modelle und beschäftigt oft Mitarbeiter*innen, deren Qualifikationen eher unbestimmt und vermutlich oft nicht als Fachkräfte zu bezeichnen sind.

Deutlich wird: wir brauchen eine breite Ausbildungskampagne und eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen, damit Erzieherinnen und Erzieher gerne im Arbeitsfeld der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern arbeiten und auch zukünftig dort arbeiten wollen.

Die aktuellen Studien und Zahlen findet Ihr hier:

Bertelsmann-Stiftung (Hg.) (2017): Länderreport Frühkindliche Bildungssysteme 2017, Gütersloh

Auch regionale Daten zu Kreisen und kreisfreien Städten sind  online: http://www.laendermonitor.de/de/startseite/

Deutsches Jugendinstitut e.V. (DJI)/ Autorengruppe Fachkräftebarometer (2017): Fachkräftebarometer Frühe Bildung 2017. Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte. München,  https://www.fachkraeftebarometer.de entnommen am 26.03.2018